presented by
1. Qualifyingsession

Die erste Qualisession beginnt am späten Abend um 22 Uhr mit einer bei Audi herabgelassenen Garagentür an der #8 die gegen Ende der freien Trainingssession mit einem Defekt am Vorderachsen-ERS-Generator in die Box gekommen war. Normalerweise bedeutet das laut den Regularien das Ende. Vermutlich wird am Audi das hochgeheime Fronthybridsystem gewechselt, das nach einem schweren Sprung über die Curbs an der Michelin-Schikane mit beschädigt wurde. Dem ACO waren die Sichtschutzbarrieren aus Audimechanikern, Tüchern und Stellwänden in den letzten Tagen schon negativ aufgestossen. Es wird spannend wie man auf die weitere Eskalation durch Audi nun reagiert.

Nach etwa einer halben Stunde wird die Session mit einer roten Flagge unterbrochen weil Giancarlo Fisicella den AF Corse F488 ausgangs der Porsche-Kurven am Karting Komplex im Kies versenkt. 

Der Zwischenstand im Qualifying präsentiert sich zur roten Flagge wie folgt:

Platz Nr Auto Klasse Marke Team Land schnellste
1 2 GT3 LMP1 Porsche Porsche Team Deutschland 3:19.733
2 1 GT3 LMP1 Porsche Porsche Team Deutschland 3:20.418
3 6 GT3 LMP1 Toyota Toyota Gazoo Racing Japan 3:20.737
4 5 GT3 LMP1 Toyota Toyota Gazoo Racing Japan 3:21.903
5 7 GT3 LMP1 Audi Audi Sport Team Joest Deutschland 3:23.415
6 12 GT3 LMP1 Oreca Rebellion Racing Schweiz 3:27.348
7 13 GT3 LMP1 Oreca Rebellion Racing Schweiz 3:29.234
8 26 GT3 LMP2 Oreca G-Drive Racing Russland 3:37.168
9 35 GT3 LMP2 Oreca Baxi DC Racing Alpine China 3:37.175
10 36 GT3 LMP2 Oreca Signatech-Alpine Frankreich 3:37.740

(c) GT-Eins.de

Mittlerweile wird kolportiert, das die Session wohl die einzige trockene Qualisession sein könnte, da für morgen sogar Gewitter angekündigt sind. Einige Teams konzentrieren sich wie gewohnt auf das Erarbeiten der Rennabstimmung - andere gehen schon publikumsträchtig auf Zeitenjagd. Dennoch werden im dritten Viertel der Session kaum Verbesserungen notiert.

Der By Kolles CLM bleibt zwecks vollständiger Reperatur in der Garage. Bis 15 Minuten vor dem Ende der Session werden in der GTE-Klasse die folgenden Zwischenstände notiert:

Platz Nr Auto Klasse Marke Team Land schnellste
32 69 GT3 GTE-Pro Ford Ford Chip Ganassi Team USA USA 3:51.497
33 51 GT3 GTE-Pro Ferrari AF Corse Italien 3:51.568
34 67 GT3 GTE-Pro Ford Ford Chip Ganassi Team UK USA 3:51.590
35 66 GT3 GTE-Pro Ford Ford Chip Ganassi Team UK USA 3:52.038
36 71 GT3 GTE-Pro Ferrari AF Corse Italien 3:52.508
37 82 GT3 GTE-Pro Ferrari Risi Competitione USA 3:53.176
38 92 GT3 GTE-Pro Porsche Porsche Motorsport Deutschland 3:55.244
39 91 GT3 GTE-Pro Porsche Porsche Motorsport Deutschland 3:55.332
40 97 GT3 GTE-Pro Aston Martin Aston Martin Racing Gross-Britannien 3:55.380
41 77 GT3 GTE-Pro Porsche Dempsey-Proton Racing Deutschland 3:55.426
42 68 GT3 GTE-Pro Ford Ford Chip Ganassi Team USA USA 3:55.488
43 64 GT3 GTE-Am Corvette Corvette Racing USA 3:55.848
44 95 GT3 GTE-Pro Aston Martin Aston Martin Racing Gross-Britannien 3:55.976
45 61 GT3 GTE-Am Ferrari Clearwater Racing (MAL) 3:56.827

(c) GT-Eins.de
(c) GT-Eins.de

Als die Session nach ca. 10 Minuten wieder startet bekommen die Teams von Greaves und Murphy Prototypes jeweils eine 10 Minuten Stop& Go wegen eines Geschwindigkeitsvergehens unter Rot verliehen. Weitere 10 Minuten vergehen, dann verbremst sich Ricky Taylor in der #3 Corvette in Mulsanne und vergräbt die Corvette am Reifenstapel. An der Dunlopschikane strandet Pegasus Pilot Remy Striebig mit offensichtlich gebrochener Lenkung. 

Auch der Audi #8 ist nun mittlerweile in der Session unterwegs. Zur Mitte der Session haben sich die Zeiten an der Spitze wie folgt geändert:

Platz Nr Auto Klasse Marke Team Land schnellste
1 2 GT3 LMP1 Porsche Porsche Team Deutschland 3:19.733
2 1 GT3 LMP1 Porsche Porsche Team Deutschland 3:20.203
3 6 GT3 LMP1 Toyota Toyota Gazoo Racing Japan 3:20.737
4 5 GT3 LMP1 Toyota Toyota Gazoo Racing Japan 3:21.903
5 7 GT3 LMP1 Audi Audi Sport Team Joest Deutschland 3:22.780
6 13 GT3 LMP1 Oreca Rebellion Racing Schweiz 3:26.586
7 12 GT3 LMP1 Oreca Rebellion Racing Schweiz 3:27.348
8 8 GT3 LMP1 Audi Audi Sport Team Joest Deutschland 3:31.934
9 26 GT3 LMP2 Oreca G-Drive Racing Russland 3:37.168
10 35 GT3 LMP2 Oreca Baxi DC Racing Alpine China 3:37.175
11 36 GT3 LMP2 Oreca Signatech-Alpine Frankreich 3:37.740
12 49 GT3 LMP2 Ligier Michael Shank Racing USA 3:39.355

(c) GT-Eins.de

Alle hoffen auf ein Zeitenfeuerwerk zum Ende der Session, doch das bleibt zumindest in der LMP1 aus. An der Spitze werden beide Porsche mit Polesetter Neel Jani in der #2 vor den beiden Toyotas notiert. Zwar können in der LMP2 die meisten Teams ihre Zeiten in den letzten Runden noch verbessern, doch gelingt Rene Rast im G-Drive Oreca zum Ende noch einmal die schnellste Runde der Klasse mit einer 3:36,605.

In der GTE-PRO können sich am Ende beide der amerikanischen Ford GT mit Klassenpolesetter Dirk Müller in der #68  vor dem Ford von Richard Westbrook und dem AF Corse Ferrari von Gimmi Bruni platzieren. Die GTE-Am-Klasse sieht am Ende den Clearwater Ferrari vor dem #98 Aston von Lauda & Co und den beiden AF Corse Ferraris #55 und #83 vorne.

So sieht es gegen Ende an der Spitze aus:

Platz Nr Auto Klasse Marke Team Land schnellste
1 2 GT3 LMP1 Porsche Porsche Team Deutschland 3:19.733
2 1 GT3 LMP1 Porsche Porsche Team Deutschland 3:20.203
3 6 GT3 LMP1 Toyota Toyota Gazoo Racing Japan 3:20.737
4 5 GT3 LMP1 Toyota Toyota Gazoo Racing Japan 3:21.903
5 8 GT3 LMP1 Audi Audi Sport Team Joest Deutschland 3:22.466
6 7 GT3 LMP1 Audi Audi Sport Team Joest Deutschland 3:22.780
7 13 GT3 LMP1 Oreca Rebellion Racing Schweiz 3:26.586
8 12 GT3 LMP1 Oreca Rebellion Racing Schweiz 3:27.348
9 26 GT3 LMP2 Oreca G-Drive Racing Russland 3:36.605
10 35 GT3 LMP2 Oreca Baxi DC Racing Alpine China 3:37.175
11 36 GT3 LMP2 Oreca Signatech-Alpine Frankreich 3:37.225
12 44 GT3 LMP2 Oreca Manor Gross-Britannien 3:38.037
13 49 GT3 LMP2 Ligier Michael Shank Racing USA 3:38.837
14 31 GT3 LMP2 Ligier Extreme Speed Motorsports USA 3:39.366
15 46 GT3 LMP2 Oreca Thiriet by TDS Racing Frankreich 3:39.375

.


Seitenaufrufe: 43225