presented by
Louisas
Place
1.Rennhälfte

(c)
GT-Eins.de

Lieb kann von Turner die Führung erobern. Bertolini fällt ans Ende des GTE-Pro-Felds zurück. Als auch Armindo im Am-Porsche an Turner vorbei geht, gibt es eine Porsche-Doppelführung zu vermelden. 

Zur Halb-Stundenmarke führen in der Am-Klasse der vorneweg stechende Armindo vor Jeanette im Luxury-Ferrari und Cioci im AF-Corse-Ferrari. Turner muss sich ein neues Lenkrad abholen - es gibt Probleme mit der Schaltung. Der Aston verschwindet für längere Zeit in der Box weil man das Getriebe auseinander nehmen muss. Der Schaden soll sich als final herausstellen.

Markowiecki kann nun voll Fahrt aufnehmen und geht an Lieb vorbei in Führung der GTE. Lieb holt sich bei seinem ersten Stop auch Slicks ab um sich auf die Verfolgung des Luxury-Ferraris zu machen.

Nach dem Stop der GTE sieht die Reihenfolge wie folgt aus:

(c)
GT-Eins.de

Frank Montecalvo rutscht auf Les Combes kurz von der Strecke und muss mit seinem Luxury Ferrari P3 in der Klasse an Gianluca Roda hergeben. Auch der Pro-Ferrari des Teams muss P2 an die AF-Corse-Crew Fisicella/Vilander hergeben.

Porsche kann sich in beiden Klassen mehr als nur gut halten. Marc Lieb fährt sogar eine halbe Runde Vorsprung heraus. 

Nach dem 2. Stopp führt in der Pro-Wertung Lietz im Porsche vor den Ferraris von Bruni und Makowiecki. In der Am Wertung hat IMSA-Performance nun die Führung mit fast 1 Runde Vorsprung vor dem #81 Ferrari und dem Proton-Porsche inne. Pierre Ehret verliert nach einem off die Vierte Klassenposition an die #70 Corvette. Die verschwindet jedoch kurz danach mit einem finalen Schaden an der Einspritzanlage in der Box.  Der vakante Platz wird von der #50 Corvette eingenommen. Die rumpelt jedoch wenig später mit dem Heidfeld-Lola zusammen und kommt damit in Sichtweite des 5.plazierten Pierre Ehret.

(c) GT-Eins.de


Rennen GT

Das Feld der GTE hat sich um einen Teilnehmer gelichtet : nach dem Unfall im Warm-up hat das Waltrip-AF-Corse Team zurückgezogen. Damit verbleiben 5 GTE-Pro und 8 GTE-Am für das Rennen. Fred Makowiecki dreht sich auf seinen Regenreifen beim Losfahren nach der Eau Rouge und verschenkt quasi seine Pro-Pole

Aston-Pilot Darren Turner übernimmt im Nassen die Führung in der Startphase vor AF-Corse-Pilot Bertolini in der #71 und Lieb, der alle Hände voll zu tun hat sich den GTE-Am-Vorjahresporsche von Armindo vom Hals zu halten.

Bertolini fällt in der #71 hinter Lieb und Armindo zurück. Die #70 Corvette kann nur knapp einen Anschlag in Radillion vermeiden. Über die Pulsfrequenz von Fahrer Belloc, der alle Fahrkünste aufbieten muss, kann nur spekuliert werden...

(c)
GT-Eins.de

Platz Nr Klasse Auto Team Land Runden
1 77 GTE-Pro GT3 Felbermayr-Proton Deutschland 29
2 59 GTE-Pro GT3 Luxury Racing Frankreich 29
3 51 GTE-Pro GT3 AF-Corse Italien 29
4 67 GTE-Am GT3 IMSA Performance Matmut Frankreich 29
5 81 GTE-Am GT3 AF-Corse Italien 28
6 71 GTE-Pro GT3 AF-Corse Italien 28
7 88 GTE-Am GT3 Felbermayr-Proton Deutschland 28
8 58 GTE-Am GT3 Luxury Racing Frankreich 28
9 70 GTE-Am GT3 Larbre Competition Frankreich 28
10 50 GTE-Am GT3 Larbre Competition Frankreich 28

(c) GT-Eins.deZur Rennhalbzeit sieht der Stand in der GTE wie folgt aus:

Platz Nr Klasse Auto Team Land Runden
1 77 GTE-Pro GT3 Felbermayr-Proton Deutschland 73 Rnd
2 51 GTE-Pro GT3 AF-Corse Italien 88s
3 59 GTE-Pro GT3 Luxury Racing Frankreich 89s
4 71 GTE-Pro GT3 AF-Corse Italien 72 Rnd
5 67 GTE-Am GT3 IMSA Performance Matmut Frankreich 15s
6 88 GTE-Am GT3 Felbermayr-Proton Deutschland 102s
7 81 GTE-Am GT3 AF-Corse Italien 71 Rnd
8 50 GTE-Am GT3 Larbre Competition Frankreich 21s
9 58 GTE-Am GT3 Luxury Racing Frankreich 38s
10 55 GTE-Am GT3 JWA-Avila Gross-Britannien 70 Rnd

Visitor: 53878