presented by
1.Rennhälfte GT

(c) GT-Eins.de

Den ersten Boxenstop legt Sam Bird verfrüht ein um die Reifen nach 20 Runden wegen des einsetzenden Regens zu wechseln.

Nach einer Stunde führen die beiden Manthey-Porsche vor den AF-Corse Ferraris und dem Aston von Turner. Die Klassenführung in der GTE-Am-Klasse hat Pedro Lamy auf der #98 inne.

Nach 70 Rennminuten wird folgender Zwischenstand bei den GTE notiert:

Platz Nr Auto Klasse Marke Team Land Runden
8 51 GT3 GTE-Pro Ferrari AF Corse Italien 33 Rd.
9 92 GT3 GTE-Pro Porsche Porsche AG Team Manthey Deutschland 2s
11 97 GT3 GTE-Pro Aston Martin Aston Martin Racing Gross-Britannien 35s
12 52 GT3 GTE-Pro Ferrari RAM Racing Gross-Britannien 59s
13 91 GT3 GTE-Pro Porsche Porsche AG Team Manthey Deutschland 61s
14 71 GT3 GTE-Pro Ferrari AF Corse Italien 32 Rd.
15 61 GT3 GTE-Am Ferrari AF Corse Italien 10s
16 53 GT3 GTE-Am Ferrari RAM Racing Gross-Britannien 11s
17 90 GT3 GTE-Am Ferrari 8 Star Motorsports USA 33s

(c) GT-Eins
Einen wilden Ausritt muss der #99 Aston in Maggotts verzeichnen. Pilot Darryl O´Young kann die Fahrt aber wieder fortsetzen.

(c) GT-Eins.de

Startfahrer bei den GT sind Tandy und Markowiecki für Porsche und Bruni und Rigon für ferrari . Bei Aston schieben Turner und Rees Dienst. Auf dem Proton Porsche geht Klaus Bacheler in den ersten Stint.

Nach dem Start behalten die 4 Top-Autos ihre Positionen: Bruni setzt sich gegen die beiden Porsche durch die aber prompt die Verfolgung aufnehmen (Tandy vor Markowiecki). Alle 3 Wagen schieben sich zu einem Paket zusammen das gerade mal 1s auseinander liegt.  In der GTE-Am führt Sam Bird in seienm #81 AF Corse Ferrari.

In Runde 10 geht Tandy in Brooklands an Bruni vorbei. 3 Runden später geht an selber Stelle Markowiecki vorbei.

(c) GT-Eins.de

Zu diesem Zeitpunkt hat Ben Collins im GTE-Am-Ferrari von RAM-Racing die Klassenführung übernommen. Die beiden Am-Aston haben hinter dem Ferrari von Sam Bird, der einen Doppelstint fährt die Positionen 3 und 4 inne. Khaled Al Quabesi im Proton-Porsche ist der letzte regulär auf der Strecke fahrende Pilot.

Fernando Rees ist auf dem #99 Aston der letzte Pilot der seinen zweiten Boxenstop absolviert. Auf der #97 tut mittlerweile der auf P4 fahrende Stefan Mücke Dienst. Ein erneuter Erfolg zum 10 jährigen Jubiläum von Aston Martin Racing gestaltet sich als schwierig, wie der Berliner uns vorab erklärt. "Wir haben vor der Saison eine Erhöhung der Ride Height von 5mm verordnet bekommen. das kostet uns so viel Abtrieb das wir hier in den Kurven ganz schön zu kämpfen haben. Alleine schon 1mm merkst du als Fahrer schon deutlich. 5mm sind dann massiv. Da nützt es uns auch nichts das wir 15kg ausladen konnten. Die machen pro Runde maximal 2 Zehntel aus."  

Beide Porsche sind wieder am AF-Corse Ferrari #51 von Vilander vorbei gezogen.

130 Minuten nach dem Rennstart bekommen der 8-Star Ferrari und der #51 AF Corse Ferrari jeweils eine Stop&Go verpasst. Der 8-Star-F458  wegen Speedings in der Boxengasse und die #51 wegen Überholens unter Gelb. Auch der #91 Porsche von Jörg Bergmeister bekommt eine Stop & Go wegen Überholens unter Gelb verhangen. Jörg Bergmeister verliert die Führung in der GTE-Pro an Markenkollege Marco Holzer.

Kurz darauf geht der #61 Ferrari von Luis Perez-Companc in der Boxengasse in Flammen auf. Zwar kann der Fagen sofort gelöscht werden die fahrt von Pilot Luis Perez-Companc endet jedoch hier. Allerdings kann das Team den Wagen wieder instand setzen und mit 3 Runden Verzögerung wieder ins Rennen schicken.

Christian Ried klettert beim nächsten Stopp in den Proton-Porsche und versucht Positionen gut zu machen. Beim Versuch in Brooklands am 6.plazierten Vincente Potolicchio im 8-Strar-Ferrari vorbei zu kommen bleibt der orangene Ferrari auf der Strecke und dreht sich.

(c) GT-Eins.de

Zur Rennhalbzeit lautet die Reihung in der GTE-Klasse wie folgt:

Platz Nr Auto Klasse Marke Team Land Runden
8 92 GT3 GTE-Pro Porsche Porsche AG Team Manthey Deutschland 83 Rd.
9 91 GT3 GTE-Pro Porsche Porsche AG Team Manthey Deutschland 4s
10 51 GT3 GTE-Pro Ferrari AF Corse Italien 15s
11 97 GT3 GTE-Pro Aston Martin Aston Martin Racing Gross-Britannien 26s
12 71 GT3 GTE-Pro Ferrari AF Corse Italien 82 Rd.
13 52 GT3 GTE-Pro Ferrari RAM Racing Gross-Britannien 36s
14 98 GT3 GTE-Am Aston Martin Aston Martin Racing Gross-Britannien 81 Rd.
15 81 GT3 GTE-Am Ferrari AF Corse Italien 3s
16 99 GT3 GTE-Pro Aston Martin Aston Martin Racing Gross-Britannien 5s
17 95 GT3 GTE-Am Aston Martin YD-Aston Martin Racing Gross-Britannien 80 Rd.

Textfeld 5 .... ... ..


Visitor: 37212