Logo

16.te Liqui Moly 12h Bathurst - 4.2.2018
von Harald Gallinnis, Thomas Roth, Thomas Bauer & Timo Schumacher
  Fotos: Porsche, Mercedes, IGTC-Website, bathurst12hour.com.au. SRO, Bathurst 12h Twitter-Account
  

Vorschau
Eine kleine Historie zu den 12h von Bathurst Qualifying Rennergebnis
Bathurst 2017 Bathurst 2016 Bathurst 2015 Bathurst 2014

Qualiergebnis

Pos. Nr Marke Klasse Fahrer Team Land Wagen Qualifying Abstand Top10 Q2 Q1
1 43 BMW PRO Augusto Farfus (BR), Chaz Mostert (AUS), Marco Wittmann (D) BMW Team Schnitzer Deutschland BMW M6 GT3 2:01.934 - 2:01.934 2:02.374 2:03.811
2 22 Audi PRO Garth Tander (AUS), Kelvin Van der Linde (SAF), FredrickVervisch (B) Audi Sport Team MPC Australien Audi R8 LMS 2:02.170 0.236 2:02.170 2:02.345 2:03.114
3 74 Audi PRO Christopher Mies (D), Christopher Haase (D), Markus Winkelhock (D) Audi Sport Team MPC Australien Audi R8 LMS 2:02.434 0.264 2:02.434 2:02.815 2:04.083
4 777 Lamborghini PRO-AM Yasser Shahin (AUS), Luke Youlden (AUS), Tomas Enge (CZ), , BuikMotorworks Australien Lamborghini Gallardo R-EX 2:03.235 0.801 2:03.235 2:02.947 2:04.122
5 47 McLaren PRO-AM Scott McLaughlin (AUS), Fraser Ross (AUS), Andrew Watson (AUS), Alexander West (GB), YNA Autosport Australien Mclaren 650S GT3 2:03.348 0.113 2:03.348 2:02.565 2:03.107
6 55 Mercedes PRO-AM NickLeventis (AUS), Lewis Williamson (GB), Cameron Waters (AUS), David Fumanelli (I), Strakka Racing Gross-Britannien Mercedes AMG GT3 2:03.418 0.070 2:03.418 2:03.045 2:04.922
7 37 Audi PRO Robin Frijns (NL), Stuart Leonard (GB), Dries Vanthoor (B) Audi Sport Team WRT Belgien Audi R8 LMS 2:03.449 0.031 2:03.449 2:02.867 2:03.935
8 58 McLaren PRO Shane Van Gisbergen (AUS), Craig Lowndes (AUS), Co_me Ledogar (F) YNA Autosport Australien Mclaren 650S GT3 2:03.669 0.220 2:03.669 2:02.800 2:03.691
9 17 Bentley PRO Steven Kane (GB), GuySmith (GB), Jules Gounon (F) BentleyTeam M-Sport Gross-Britannien BentleyContinental GT3 2:03.748 0.079 2:03.748 2:02.996 2:03.956
10 12 Porsche PRO-AM David Calvert-Jones (USA), PatrickLong (USA), Matt Campbell (AUS), Alex Davison (AUS), Competition Motorsports Australien Porsche 991 GT3R 2:05.112 1.364 2:05.112 2:02.709 2:04.063
11 56 Mercedes PRO Maximillian Buhk (D), Maximillian Goetz (D), Alvaro Parente (P) Mercedes-AMG Team Strakka Racing Gross-Britannien Mercedes AMG GT3 2:03.086 -   2:03.086 2:03.936
12 82 Audi PRO-AM Andrew Bagnall (NZ), Matthew Halliday (NZ), JohnnyReid (NZ), , Internatioal Motorsport Australien Audi R8 LMS 2:03.163 0.077   2:03.163 2:03.957
13 32 Lamborghini PRO-AM Roger Lago (AUS), David Russell (AUS), Steven Owen (AUS), , Lago Racing Australien Lamborghini Gallardo R-EX 2:03.366 0.203   2:03.366 2:03.625
14 18 Bentley PRO AndySoucek (E), Maxime Soulet (B), Vincent Abril (MC) BentleyTeam M-Sport Gross-Britannien BentleyContinental GT3 2:03.382 0.016   2:03.382 2:04.288
15 75 Mercedes PRO KennyHabul (USA), Tristan Vautier (USA), Jamie Whincup (AUS), Raffaele Marciello (I) Mercedes-AMG Team SunEnergy1 Racing USA Mercedes AMG GT3 2:03.438 0.056   2:03.438 2:04.289
16 69 Audi AM James Koundouris (AUS), Theo Koundouris (AUS), Ash Walsh (AUS), Duvashen Padayachee (AUS), Audi Sport Customer Racing Australien Audi R8 LMS 2:03.480 0.042   2:03.480 2:04.334
17 991 Porsche PRO Laurens Vanthoor (B), Kevin Estre (F), Earl Bamber (NZ) Craft Bamboo Racing (SIN) Porsche 911 GT3 R 2:03.531 0.051   2:03.531 2:04.201
18 39 Audi PRO-AM Pedro Lamy (P), Paul Dalla Lana (CND), Matthias Lauda (A), Will Davison (AUS), Audi Sport Team WRT Belgien Audi R8 LMS 2:03.541 0.010   2:03.541 2:06.177
19 9 Audi PRO-AM Marc Cini (AUS), Lee Holdsworth (AUS), Dean Fiore (AUS) Audi Sport Customer Racing Australien Audi R8 LMS 2:03.654 0.113   2:03.654 2:03.998
20 3 Audi AM Ash Samadi (AUS), Dylan O'Keeffe (AUS), Daniel Gaunt (NZ), , Audi Sport Customer Racing Australien Audi R8 LMS 2:03.660 0.006   2:03.660 2:04.470
21 8 Mercedes PRO-AM Max Twigg (AUS), Craig Baird (AUS), Antonio D'Alberto (AUS) Scott Taylor Motorsport Australien Mercedes AMG GT3 2:03.694 0.034   2:03.694 2:04.685
22 19 Mercedes PRO-AM David Reynolds (AUS), John Martin (AUS), Liam Talbot (AUS), MarkGriffith (AUS), Nineteen Corp P/L Australien Mercedes AMG GT3 2:03.696 0.002   2:03.696 2:06.381
23 29 Lamborghini PRO-AM (AUS), Ryan Millier (AUS), Ivan Capelli (I), Dean Canto (AUS), Trofeo Motorsport Australien Lamborghini Hurracan 2:03.757 0.061   2:03.757 2:06.005
24 11 McLaren PRO-AM Tony Walls (AUS), Warren Luff (AUS), TimothySlade (AUS), Jaxon Evans (AUS), Objective Racing Australien Mclaren 650S 2:04.241 0.484     2:04.241
25 540 Porsche PRO-AM Tim Pappas (USA), Jeroen Bleekemolen (MC), Luca Stolz (D), Marc Lieb (D), BlackSwan Racing USA Porsche 911 GT3 R 2:04.272 0.031   2:04.272 2:05.351
26 911 Porsche PRO Romain Dumas (F), Frederic Makowiecki (F), DirkWerner (D) Manthey-Racing Deutschland Porsche 911 2:04.578 0.306   2:04.578 2:05.454
27 91   I Keith Kassulke (PNG), Rod Salmon (AUS), Will Brown (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCII V8 2:06.118 1.540     2:06.118
28 67   I Morgan Haber (AUS), Jake Camilleri (AUS), Aaron Cameron (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCII V8 2:06.531 0.413     2:06.531
29 66 Dodge I Ben Schoots (AUS), Adam Macrow (AUS), Michael Caine (AUS), , Daytona Sportscars Australien Dodge Viper 2:06.597 0.066     2:06.597
30 4 Porsche B Stephen Grove (AUS), Brenton Grove (AUS), Ben Barker (GB), , Grove Motorsport PtyLtd Australien Porsche GT3 Cup 2:08.072 1.475     2:08.072
31 23 Porsche B Paul Tresidder (AUS), Chris van der Drift (NZ), Andrew Tang (SIN), Chen Yi-Fan (TW), Team Carrera Cup Asia Australien Porsche 991 2:09.216 1.144     2:09.216
32 65   I Jamie Augustine (AUS), Dylan Thomas (AUS), Rhys Howell (AUS), , Daytona Sportscars Australien Daytona Coupe 2:09.710 0.494     2:09.710
33 54   I Paul Morris (AUS), Kyle Alford (AUS), Chad Parish (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCII V8 2:10.222 0.512     2:10.222
34 95   I Geoff Taunton (AUS), Jason Busk (AUS), Bryce Fullwood (AUS), , EASTGATE ENGINEEERING Australien MARCFocus V8 2:10.547 0.325     2:10.547
35 93   I NickRowe (AUS), Tyler Everingham (AUS), GarryJacobson (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCMazda V8 2:11.026 0.479     2:11.026
36 21 Porsche B Daniel Stutterd (AUS), Sam Fillmore (NZ), Andrew Fawcet (NZ), , JFC- Carter Grange Australien Porsche 911 2:11.732 0.706     2:11.732
37 85 Porsche B Charles Putman (USA), Charles Espenlaub (USA), Joe Foster (USA), , Wall Racing Australien Porsche 911GT3-Cup 2:12.010 0.278     2:12.010
38 96   I John Goodacre (AUS), Peter Major (AUS), Jordan Love (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCFocus V8 2:12.566 0.556     2:12.566
39 30 BMW C Aaron Seton (AUS), Matt Brabham (USA), TonyLonghurst (AUS), , Boat Works Racing Australien BMW M4 2:16.263 3.697     2:16.263
40 44 BMW C Dean Grant (AUS), Xavier West (AUS), Cameron Hill (AUS), , BMW Team SRM Australien BMW M4 GT4 2:16.977 0.714     2:16.977
41 13 BMW C Daren Jorgensen (USA), Cameron Lawrence (USA), Brett Strom (USA), Kuno Wittmer (CND), RHC-Lawrence/Strom (MarcGT) Australien BMW M4 GT4 2:17.253 0.276     2:17.253
42 49 KTM C Glen Wood (AUS), Tent Harrison (AUS), CodyHill (AUS), , KTM / M Motorsport Australien KTM X-Bow GT4 2:17.442 0.189     2:17.442
43 46 Porsche C Jörg Viebahn (D), Marco Schelp (NZ), Max Braams (NL), Nico Verdonck (B), Prosport Performance GBH Deutschland Porsche Cayman PRO4 2:18.097 0.655     2:18.097
44 40 Porsche B GarryMennell (AUS), Kean Broker (AUS), Aaron Zerefos (AUS), MarkCaine (AUS), On TrackMotorsport Australien Porsche 997 GT3 Cup 2:19.425 1.328     2:19.425
45 77 Ginetta C Charlie Robinson (GB), ColebyCowham (AUS), Lindsaykearns (AUS), , Ginetta Australia Australien Ginetta G55 2:19.425 0.000     2:19.425
46 33   I Rob Thomson (AUS), Zane Goddard (AUS), Drew Ridge (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCMazda V8 2:20.815 1.390     2:20.815
47 100 BMW PRO Steven Richards (AUS), Timo Glock (D), Phillip Eng (A) BMW Team SRM Australien BMW M6 GT3 - -     9:59.998
48 48 KTM C Justin McMillan (AUS), David Crampton (AUS), TimothyMacrow (AUS), Caitlin Wood (AUS), M Motorsport P/L Australien KTM X-Bow GT4 0:00.000 -     -
49 6 Lamborghini AM Richard Gartner (AUS), Hadrian Morrall (AUS), David Wall (AUS), John Bowe (AUS), Safe-T-Stop Australien Lamborghini Gallardo 0:00.000       -
50 15 BMW C Kent Baigent (NZ), Neil Allport (NZ), Matt Wilding-Spratt (NZ), Ash Blewett (NZ), Baigent Racing Ltd Australien BMW M4 GT4 0:00.000       -
51 88 Ginetta C Mike Simpson (GB), Jaie Robson (AUS), Ben Walsh (AUS), , Ginetta Australia Australien Ginetta G55 0:00.000       -
52 94   I Rob Thomson (AUS), Zane Goddard (AUS), Drew Ridge (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCMazda V8 0:00.000       -

Das Rennen

StartUm 5:45 Uhr Ortszeit führt Polesitter Chaz Mostert im Schnitzer BMW M6 GT3 das 49 Fahrzeuge starke Feld bei noch völliger Dunkelheit in die zur Rennzeit zählenden Einführungsrunde. 

Den kurzen Sprint zur „Hell Corner“ kann der Australier gegen Frederic Vervisch im Jamec-Pem Audi gewinnen. Die Spitzengruppe kommt ohne Feindkontakt durch die erste Kurve, doch auf dem Anstieg zum „Cutting“ sind ruft die Rennleitung plötzlich eine SC-Phase aus. Der MARC Cars Focus V8 #96 dreht sich noch auf der Einführungsrunde am Ausgang von „The Chase“. 

Timo Glock macht in Sektor 1 fünf Positionen gegen die langsameren Fahrzeuge am Ende des Feldes gut - wegen Überschreitung des maximal zulässigen Ladedrucks im Training startet der Odenwälder vom letzten Platz.

Nach zwei Runden hinter dem Safety-Car überzeugt Mostert beim Restart und zieht gleich einige Fahrzeuglängen davon. In Griffin’s Bend kann sich Christopher Haase seinen dritten Platz von Luke Youlden zurückholen.

Am Ende der vierten Runde vollendet das Feld die erste komplette Runde unter Grün. Chaz Mostert schenkt dem Rest des Feldes 4,5 Sekunden ein. Eine Runde später sind es schon knapp 6 Sekunden. Die beiden Jamec-Pem Audis tauschen die Plätze und Christopher Haase macht sich auf die Verfolgung des BMW M6 GT3 #43. Der Australier fliegt jedoch um den Kurs und brennt eine 2:01.9min in den Asphalt.

Nacht

Nach einer halben Stunde wird es langsam hell am Mount Panorama. Es sind 9 Runden gefahren, als die Spitze erstmals auf Überrundungsverkehr trifft.

Derweil hat Timo Glock nach 10 Runden bereits das Ende des GT3-Feldes erreicht und dabei schnelle Zeiten um 2:03min gefahren, die auch für die Top 5 ausreichend wären.

Das Pech bleibt MARC Cars Australia erhalten. Die #33 ist der erste Boxenbesucher und es geht gleich rückwärts in die Garage.

Nach 45min Rennzeit hat sich Chaz Mostert bereits über 30 Sekunden abgesetzt. In Runde 19 nach gut 50min dreht sich der führende Porsche #23 der Klasse B. Chris van der Drift bringt den Wagen mit einem Plattfuß hinten links an die Box.

Streckenplan
                  Mt.Panaorama

Die erste Strafe des Rennens trifft den Polesitter der Klasse B (Carrera Cup). Ben Barker im Grove Group Porsche #4 tritt die Durchfahrtsstrafe für ein Vergehen beim Restart an, er war schon vor der Linie neben dem Vordermann.

dawn

Sunrise

Am Ende der ersten Stunde lässt sich nun auch die Sonne blicken.

Der Zwischenstand nach der ersten Rennstunde:

Platz Nr Marke Klasse Team Land Wagen Runden

.









.

Sunrise3
Sunrise2
Sunrise1


77 Lambo

Gerade als alle Boxenstops erledigt sind, kommt es zu einem Alleinunfall des KTM X-Bow #48 in Forests Elbow. Das Fahrzeug schlägt zunächst links, dann rechts in die Mauer ein und ist stark beschädigt. Der Fahrer kann jedoch aussteigen. Es kommt zur zweiten SC-Phase des Rennens, welche für 17min andauert. 

In Runde 42 wird das Rennen wieder freigegeben, doch nur 2 Runden später kommt das Safety-Car erneut zum Einsatz. Andrew Bagnall im Audi #82 kommt im Abschnitt Reid Park in den Reifenabrieb neben der Linie und schlägt hart in die Mauer ein. Der Hallmarc Audi #9 mit Marc Cini am Steuer bremst stark und wird dabei vom Führenden der Einladungsklasse AMARC Gen. 2 Mustang abgeschossen. Für alle drei Fahrzeuge ist das Rennen zu Ende.

Mit der SC-Phase nach knapp einem halben Stint ziehen sich nun die Strategien weiter auseinander. Während die Spitzengruppe die Position auf der Strecke behalten möchte, kommen einige Fahrzeuge aus dem hinteren Feld der GT3-Klassen in die Box. Jeroen Bleekemolen übergibt an Tim Pappas, Fred Makowiecki übernimmt Manthey Racings „Grello“ #911 von Dirk Werner.

Porsche konnte ohnehin schon wesentlich länger als die restlichen Fahrzeuge im ersten Stint fahren und hat nun einen beträchtlichen Taktikvorteil.

Mountain Straight

Nach 26 Runden erwischt es nun das erste Fahrzeug aus der Spitzengruppe. Luke Youlden bleibt im Überrundungsverkehr am Porsche #40 von Aaron Zeferos hängen. Während der Porsche mit kaputter Felge das Rennen nach einem Reifenwechsel fortsetzen kann, muss der Lamborghini mit beschädigter Aufhängung in die Garage geschoben werden. Luke Youlden berichtet, der Porsche habe ihm Platz in Griffin’s Bend gelassen, dann aber auf dem Anstieg zum Cutting eine Linie beibehalten als sei der Lamborghini nicht da. Für die Reparatur der Aufhängung muss man auf das Ersatzauto zurückgreifen und dort zunächst Teile ausbauen.

Die zweite Stunde scheint nun die fehlende Action aus der ersten Stunde nachholen zu wollen. Während Vincent Abril im Bentley #18 die erste Serie der Boxenstops nach schon 28 Runden eröffnet, kommt es zum nächsten Kontakt mit Favoritenbeteiligung. Zunächst nehmen Maxi Buhk im Strakka AMG und Laurens Vanthoor im Craft Bamboo Porsche den Carrera Cup von Ben Barker auf der Mountain Straight in die Mitte. Dadurch muss Buhk beim Einlenken in Griffin’s Bend die Tür auflassen und Tristian Vautier sticht im SunEnergy AMG hinein. Es kommt zum Kontakt und Buhk touchiert die Reifenstapel, kann die Fahrt aber verlangsamt fortsetzen. Ein Check in der Garage ergibt, dass die Aufhängung zwar in Ordnung ist, das Lenkrad steht nun aber schräg. Damit sind 3 Runden für die Pro-Besetzung von Strakka Racing verloren. Die Rennleitung stuft den Kontakt als Rennunfall ein und lässt VAutier vom Haken.

Die erste Serie der Boxenstops zeigt alle möglichen Strategien. Chaz Mostert tankt und bekommt neue Reifen, Jamec-Pem entscheidet sich nicht nur für einen Reifen- sondern auch für einen Fahrerwechsel. Winkelhock übernimmt von Haase - und zwar zwei Runden nach dem Stop des führenden BMW. Timo Glock kämpft sich immer weiter in das Feld der GT3-Fahrzeuge und nimmt nur Benzin an Bord.

Platz Nr Marke Klasse Team Land Wagen Runden

.

Manthey

Die beiden langen SC-Phasen fallen genau in den Stint des Amateurs Kenny Habul im SunEnergy Mercedes. Das Reglement schreibt eine Mindestfahrzeit von 100min über das gesamte Rennen für den Amateur vor. Habul hat nun bereits 40min hinter dem Safety Car absolviert.

Während die SC-Phase nun schon etwas über 20min andauert, stoppt der Bentley #18 mit Vincent Abril Ausgangs Cutting. Der Franzose bringt den Wagen wieder zum Laufen, doch in der Bozengasse angekommen, geht es gleich rückwärts in die Garage. Es liegt ein Defekt im Getriebe vor, welches gleich ganz getauscht wird.

In Runde 51 wird das Rennen bei noch 9 Stunden und 33min wieder freigegeben. Chaz Mostert zieht nach dem Restart direkt wieder mit seinem Schnitzer BMW auf und davon, während sich die anderen noch am überrundeten Strakka Mercedes vorbei kämpfen müssen. Laurens Vanthoor im #991 Craft Bamboo Porsche schnappt sich wenig später seinen kleinen Bruder Dries  im #39 WRT Audi auf der Conrod Straight und liegt somit auf Rang 4. 

Währenddessen hat Paul Dalla Lana mit einem schleifenden Reifen vorne rechts zu kämpfen. Allerdings steuert er nicht die Box an, sondern lässt stattdessen seine Verfolger eher kampflos ziehen. Weiter hinten im Feld zeigt die Daytona Sportscar Dodge Viper ihre Power. Nachdem sie im Bentley Elbow sowohl von Craig Lowndes im Mclaren als auch von Richards im BMW M6 geschnappt wird zieht sie auf der Conrod Straight wieder spielend an beiden vorbei und macht das überrunden für sie somit nicht leichter.

Laurens Vanthoor riskiert unterdessen einiges und hat im oberen Teil der Strecke zwei mal Glück beim überrunden. Erst mit einer Ginetta und wenige Meter später mit einem GT4 BMW. Beide male lagen nur Zentimeter dazwischen. Eine Runde später schnappt er sich im Start/Ziel Bereich Frederic Verwisch im WRT Audi und zieht auf Rang 3.

6
5
4
3
2
1

Kurze Zeit später dreht sich der Groove Cup Porsche nach einem Verbremser Eingang Start/Ziel ins Kiesbett und löst somit die 4. Safetycarphase im Rennen aus. Er kann sich allerdings sehr schnell wieder aus dem Kisbett befreien, nur um sich in der Porsche Hell Corner aufgrund der schmutzigen Räder erneut zu drehen. Das währe auch kein vernünftiger Grund gewesen, doch der BMW Team SRM  BMW GT4 mit Xavier West am Steuer sorgt für einen triftigen Grund. Er schlägt heftig im Bentley Elbow ein und verliert ein Rad, wobei nicht klar ist, ob es vorher schon lose war.


Conrod

Porsche4

In Runde 66 wird das Rennen  wieder freigegeben. Tim Slade hat derweil mit Objective Racing Mclaren die Führung übernommen und hat noch zwei Fahrzeuge zwischen sich und Marco Wittmann im Schnitzer BMW gelegt, doch Wittman überholt den ersten überrundeten schon vor der Linie. Da droht eine Strafe. Kenan Habul touchiert mit seinem Sun Energy Mercedes AMG die Mauer Eingangs Audi Cutting, doch er hat Glück und erleidet keinen Schaden. Das kann man vom #3Audi Customer Racing R8 von Ash Samadi nicht behaupten. Er ist in der ersten Kurve sehr heftig in die Mauer eingeschlagen. Die nachfolgenden Fahrer haben Schwierigkeiten dem Abgerissenen Rad, dass über die Strecke rollt auszuweichen. Es folgt Safetycarphase Nr.5.

In Runde 72 wird das Rennen bei noch (Stunden und 32 Minuten zu fahren freigegeben. In der  Zwischenzeit hat auch der M-Sport Bentley mit der 18 von Maxime Soulet das Rennen nach dem Getriebewechsel wieder aufgenommen. Allerdings liegt man mit 25 Runden Rückstand aussichtslos zurück. Doch die nächste Gelb-Phase sollte nicht lange auf sich warten lassen. Auch das Daytona Coupe verliert nach einem Dreher im Kampf gegen eine Ginetta Eingang Start/Ziel ein Rad, dass allerdings noch bis zur ersten Kurve weiterrollt. Safetycarphase Nr. 6 steht ins Haus.


Bentley

Audi 22

Die Einladungsklasse führt der #91 MARC II Mustang  V8 auf P20 an. Führender ClassB-Porsche ist auf P28 der  #85 Wall Racing Cup-Porsche von Putman/Espenlaub/Foster. Die GT4 führt auf P32 der #30 Boat Works Racing BMW M4 GT4 an.

Kane setzt sich innerhalb von 5 Runden um 12s von den Verfolgern ab. Noch liegen die ersten 16 Mannschaften in der Führungsrunde. Doch Kane ist zu früh unter dem SC gestartet und wird folglich zu einer Durchfahrtsstrafe  herein zitiert. Kane fällt auf P12 zurück Patrick Long im PRO-AM Porsche übernimmt zum ersten Mal für Porsche die Führung im diesjährigen Rennen.

In Runde 99 kommt der Pro-Sport Cayman GT4 mit schief stehender Aufhängung aus der Quarry-Bend . Marco Schelp hat in Hell-Corner die Mauer geküsst und schleppt den in der GT4 sechst-plazierten Porsche im Schritttempo zurück an die Box.

Der #58 YNA Motorsport McLaren von Pilot Craig Lowndes verschwindet nach 101 Runden mit Überhitzungsproblemen in der Box.

In Runde76 geht es wieder weiter. Die ersten 11 Fahrzeuge liegen nun auch auf der Strecke direkt hintereinander, nur die schnelle Viper mischt mittendrin nach dem Restart wieder ordentlich mit, hat aber dafür in den Kurven nachteile. Im Betley Elbow dreht sich der zweit platzierte Carrera Cup Asia Cup Porsche und schlägt auch leider mit dem Heck ein. Da sieht es nach einem Aufhängungsschaden aus. Aber er kann aus eigener kraft die Box ansteuern. Nun wird auch die Durchfahrtsstrafe für Marco Wittmann im Schnitzer BMW ausgesprochen, der auf Rang 10 zurückfällt. Nachdem zwischenzeitlich auch der führende Mclaren die Box aufgesucht hatte liegt nun der vom letzten Platz gestartete  BMW Team SRM M6 vor den beiden Audi in Führung.

Allerdings nur bis ein explodierender Reifen vorne rechts den #18 Bentley von Maxime Soulet im Kiesbett am Ende der schnellen Chase Passage endgültig aus dem Rennen reist. Es folgt Safetycarphase Nr.7. Dort rollt auch der   Scott Taylor Motorsport Mercedes AMG GT3 mit Max Twigg am Steuer mit einem Technischen Defekt auf der Conrod Straight aus.

Nach der Safetycarphase liegt das Schwesterauto, der Bentley von Steven Kane an der Spitze des Feldes. Er gibt frühzeitig Gas und muss sich den Angriffen von David Russel im Lago Racing Lamborghini Gallardo erwehren, der sich wieder in die Führungsrunde bringen will.

4. Rennstunde:

Platz Nr Marke Klasse Team Land Wagen Runden

Die erste Runde nach dem Restart beendet Stephen Kane im Bentley als Führender 5,8s vor dem #12 Competition Motorsports Porsche von Patrick Log und 6,1s vor BMW-Pilot Marco Wittmann im Schnitzer BMW.

Stat-Ziel

Nach einem Kontakt mit dem Strakka AMG GT #56 in Forrest Elbow landet der #54 Marc II MustangV8 in der Mauer. Pilot Chris Parish kann den Wagen zurück an die Box schleppen. Nach 5 Rennstunden notieren wir an der Spitze den folgenden Zwischenstand, wobei die führenden 3 Teams ihren vierten Boxenstop noch nicht absolviert haben:

Platz Nr Marke Klasse Team Land Wagen Runden
1 74 Audi PRO Audi Sport Team MPC Australien Audi R8 LMS 111 Rd.
2 991 Porsche PRO Craft Bamboo Racing (SIN) Porsche 911 GT3 R 1s
3 22 Audi PRO Audi Sport Team MPC Australien Audi R8 LMS 5s
4 100 BMW PRO BMW Team SRM Australien BMW M6 GT3 20s
5 37 Audi PRO Audi Sport Team WRT Belgien Audi R8 LMS 21s
6 540 Porsche PRO-AM BlackSwan Racing USA Porsche 911 GT3 R 23s
7 911 Porsche PRO Manthey-Racing Deutschland Porsche 911 29s
8 75 Mercedes PRO Mercedes-AMG Team SunEnergy1 Racing USA Mercedes AMG GT3 75s
9 43 BMW PRO BMW Team Schnitzer Deutschland BMW M6 GT3 76s
10 55 Mercedes PRO-AM Strakka Racing Gross-Britannien Mercedes AMG GT3 85s
11 17 Bentley PRO BentleyTeam M-Sport Gross-Britannien BentleyContinental GT3 92s
12 11 McLaren PRO-AM Objective Racing Australien Mclaren 650S 106s

SRM-BMW

Mit einem massiven Ausritt im Kiesbett der Skyline kommt der grüne MARC II Mustang V8 #67 glimpflich davon. Der Wagen vermeidet es die Mauer zu treffen, hebt beim Treffen eines Curbs ab und springt wieder auf die Strecke zurück. Pilot Morgan Haber schleicht anschliessend mit erhöhtem Puls an die Boxen zurück.

MARC 67

Nach 6h 40 min erfolgt der Restart. Jules Gounon im Bentley #17 kann sich ausgangs Hell Corner (in diesem Jahr auch Porsche Corner genannt) neben dem Manthey Porsche von Romain Dumas setzen und diesen auf der Mountain Straight überholen. Dahinter kollidieren jedoch der #21 JFC-Carter Grange Porsche von  Sam Filmore und der #88 Ginetta nach einem Fehler des Porschepiloten in Quarry Bend und schlagen beide hart in die Reifenstapel ein. Nach nur einer Minute unter Grün wird SC#11 geschaltet.

Für den Ginetta, dessen Trümmer sich über die ganze Kurve verteilen ist mit massiven Frontschäden das Rennen beendet. Der Porsche kann sich dagegen an die Box zurück retten. Er soll später eine 5-Minuten Stop & Go für den unnötigen Unfall kassieren.

Der Restart erfolgt nach 6h und 56min Renndistanz. Strakka Pilot Waters führt das Feld in die achte Rennstunde. Der #74 Audi von Markus Winkelhock verfolgt den Mercedes. Dahinter setzen sich Sun Energy AMG-GT-Pilot Vaultier und Schnitzer-Pilot Philipp Eng gegen den #37 Audi von Stuart Leonard durch. Immer noch liegen an der Spitze 13 Wagen in der Führungsrunde.

Als nach 7h und 13min das Daytona Competition Coupé in der Cutting-Bergauf-Kurve strandet muss die 12.te Gelbphase ausgerufen werden. 


Craft Bamboo

Als nächsten nehmen die Rennkommissare den  fünftplazierten #37 Audi von Robin Frijns aufs Korn. er soll beim letzten Restart zu früh überholt haben. Eine Durchfahrtsstrafe wird fällig.

Der vom Ende des Feldes gestartete #100 SRM-BMW  hat sich mittlerweile wieder auf P4 nach vorne verbessert

Die achte SC-Phase wird fällig als der Team Carrera Cup Asia Cup-Porsche von Andrew Tang in Sulman Park nach einem Schubser eines Lamborghinis einen Dreher hinlegt und in der Mauer landet.

Unter gelb kommt der #56 Strakka Mercedes mit einem platten Reifen in die Box. Der Pro-AMG GT von Alvaro Parente liegt schon 3 Runden hinter der Spitze , die nach dem Stop der meisten Teams Audi-Pilot Garth Tander.

Nach 5h und 26 min erfolgt der Restart. Der #22 Audi von Gart Tander führt das Feld an. 

Einer der Ginettas räubert in Hell Corner durch den Kies und streift dabei leicht die Mauer.

Die neunte SC-Phase wird nach 5h und 35min fällig als der in der GT4 drittplazierte  #13 BMW M4 in der Aufwärts-Kurve von Reid Park vom #12 Competition Motorsports Porsche in die Mauer geschoben wird. Das Rennen des BMW endet mit einer zerstörten Aufhängung. Kurz zuvor hatte der  Audi #74 von Christopher Haase unter grün die Führung vom #22 Audi von Garth Tander übernommen.

Der Rennstart erfolgt 6 Minuten vor Halbzeit des Rennens. Vorne führen die beiden Jamec Pem-Audis das feld an. Dahinter liegen der Craft-Bamboo-Porsche, der #100 TeamSRM BMW und der Manthey-Porsche

Der Zwischenstand zur Rennhalbzeit  sieht wie folgt aus:

Platz Nr Marke Klasse Team Land Wagen Abstand
1 74 Audi PRO Audi Sport Team MPC Australien Audi R8 LMS 132 Rd.
2 22 Audi PRO Audi Sport Team MPC Australien Audi R8 LMS 2s
3 100 BMW PRO BMW Team SRM Australien BMW M6 GT3 5s
4 991 Porsche PRO Craft Bamboo Racing (SIN) Porsche 911 GT3 R 7s
5 911 Porsche PRO Manthey-Racing Deutschland Porsche 911 9s
6 12 Porsche PRO-AM Competition Motorsports Australien Porsche 991 GT3R 10s
7 43 BMW PRO BMW Team Schnitzer Deutschland BMW M6 GT3 10s
8 540 Porsche PRO-AM BlackSwan Racing USA Porsche 911 GT3 R 14s
9 17 Bentley PRO BentleyTeam M-Sport Gross-Britannien BentleyContinental GT3 22s
10 55 Mercedes PRO-AM Strakka Racing Gross-Britannien Mercedes AMG GT3 23s
11 37 Audi PRO Audi Sport Team WRT Belgien Audi R8 LMS 42s
12 11 McLaren PRO-AM Objective Racing Australien Mclaren 650S 101s

Nach 6 h und 17 Minuten gibt des die 10.te Gelbphase  des Rennens die von 2 verschiedenen Zwischenfällen ausgelöst wird . Zum einen strandet das Daytona Cars Dodge Viper Competition Coupé ohne Antrieb auf dem Bergaufstück in Griffins Mount. Zum zweiten fackelt der MARC II Mustang V8 #33 von Rob Thomson nach dem Bruch einer Ölleitung ausgangs von The Chase ab. Beide Wagen müssen geborgen werden.

Ginetta Crash

Kurz nach dem Restart der nach 7h und 28min Renndistanz erfolgt schauen wir in die Klassen: Bester AM-GT3 ist der #69 Audi auf Platz 16. Dahinter führt der #91 MARC II Mustang V8 weiter die Einladungsklasse auf Gesamtplatz 22 an. Engster Verfolger in der Klasse ist der #93 MARC Mazda V8.  Die Porsche Cup-Klasse ist auf P23 immer noch in den Händen der amerikanischen Crew im #85 Wall Racing Porsche. Die GT4 führt der #30 Boat Works M4 mit 4 Runden Vorsprung vor dem #77 Ginetta und dem #49 KTM an. 38 Wagen befinden sich noch im Rennen.

Alvaro Parente erleidet einen Aufhängungsbruch in der Quarry Bend, nachdem er mit dem Wagen über den Curb geräubert ist, und bringt den Strakka AMG GT mit kollabrierter Aufhängung an die Box zurück. Man lag eh auf P20 ausserhalb der Schlagdistanz zur Spitze. Der AMG wird zurück in die Box geschoben.

An der Spitze setzen sich die beiden Audi von#74 und #22 an der Spitze ab Man hat sich schon 15s auf die Konkurrenz herausgefahren als van der Linde im Dipper auf einen der MARC-Mazda aufläuft und bei der Überrundung in die Betonmauern rutscht. Der zweitplazierte Audi muss in der Box gerichtet werden und verliert damit seine Siegchancen. Damit sind nur noch 12 Autos in der Führungsrunde.

So sieht es kurz nach der 8h-Marke an der Spitze aus:

Platz Nr Marke Klasse Team Land Wagen Runden
1 74 Audi PRO Audi Sport Team MPC Australien Audi R8 LMS 178
2 12 Porsche PRO-AM Competition Motorsports Australien Porsche 991 GT3R 18s
3 11 McLaren PRO-AM Objective Racing Australien Mclaren 650S 19s
4 17 Bentley PRO BentleyTeam M-Sport Gross-Britannien BentleyContinental GT3 24s
5 75 Mercedes PRO Mercedes-AMG Team SunEnergy1 Racing USA Mercedes AMG GT3 26s
6 55 Mercedes PRO-AM Strakka Racing Gross-Britannien Mercedes AMG GT3 37s
7 540 Porsche PRO-AM Black Swan Racing USA Porsche 911 GT3 R 38s
8 911 Porsche PRO Manthey-Racing Deutschland Porsche 911 39s
9 100 BMW PRO BMW Team SRM Australien BMW M6 GT3 39s
10 43 BMW PRO BMW Team Schnitzer Deutschland BMW M6 GT3 40s
11 37 Audi PRO Audi Sport Team WRT Belgien Audi R8 LMS 48s
12 991 Porsche PRO Craft Bamboo Racing (SIN) Porsche 911 GT3 R 60s
Sun Energy AMG

Mit 15 Runden Rückstand wird van der Linde nach einer halben Stunde Reperatur wieder auf die Piste geschickt.

in der 9.ten Rennstunde verliert die Wall Racing Porsche-mannschaft die Führung an den #4 Grove Motorsport Porsche, der sich zwischenzeitlich um 2 Runden absetzen kann.

Die nächste Runde der Boxenstopps läuft mangels fehlender Gelbphasen unter Grün ab. Schon seit 90min ist man ohne Unterbrechungen unterwegs. Dennoch sind immer noch die selben 12 Teams in der Führungsrunde und wechseln sich an der Spitze während der Stopps immer wieder mal ab.

Vorne kämpfen für einige Zeit Rafaele Marciello und  Christopher Haase um die Führung Marciello verliert im Verkehr den Grossteil seines mit dem amerikanischen AMG herausgefahrenen Vorsprung und muss sich anstrengen den Audi hinter sich zu halten. .  

Craft Bamboo

Mehr Dynamit steckt im Kampfpaket dahinter wo der bentley #17, der #991 Craft-Bambo-Porsche und der #43 Schnitzer BMW des mit dem Messer zwischen den Zähnen fahrenden Chaz Mostert um P3 kämpfen.

 9 Stunden und 23 Minuten und 217 Runden sind absolviert als es Mostert bei einem Überholmanöver im Devils Elbow dann übertreibt: Als Kane Mostert und Estre auf den zu überrundenden #40 ONTrack-Motorsport Porsche und den blauen MARC II Mustang  auflaufen versucht der australische Schnitzer Pilot nach einem kurzen Kontakt zwischen dem #991 Porsche und dem Bentley an der langsamsten und engsten Stelle des Kurses an 3 Fahrzeugen gleichzeitig vorbei zu gehen. Als Mostert eine kleine Berührung von Estre bekommt gibt es ein Kettenreaktion die sowohl den unschuldigen #40 Porsche als auch den Bentley von Kane sowie den Schnitzer BMW von Mostert in die Mauer sendet. Sofort wird das Safety Car aktivert. Sowohl der BMW als auch der Bentley schaffen es zurück in die Box, sind aber raus aus dem Kampf um den Sieg.

Black Swan

Audi 74

Während der SC-Phase entscheidet sich die TEAM SR-Crew am BMW von Timo Glock auch die Bremsscheiben zu erneuern allerdings macht man dies in der letzten Runde der SC-Phase - das ist etwas zu spät. der in den Wagen wechselnde Eng geht in letzter Sekunde raus.

Restart: Während der Competition Motorsport nun unter grün rein kommt und einen vollen Service absolvieren lässt, rutscht der führende Strakka AMG in Turn 1 fast von der Strecke. Dadurch übernimmt der Audi von Markus Winkelhock die Führung, überholt dadurch aber vor der Start-Ziellinie was eigentlich verboten ist. Phillip Eng kommt zu spät aus der Box und wird nicht nur von Winkelhock sondern auch von den 3 dahinter liegenden Wagen überrundet.  Damit sind jetzt nur noch 9 Autos in der Führungsrunde.

Dann verliert der #777 Lamborghini ein Rad auf der Conrod Straight - die 14.te Gelbphase wird nach gerade mal 7 Minuten unter grün ausgerufen.

Restart nach 9h und 58 min:

Wie sieht es 2h vor dem Rennende aus?

Sofort setzen sich der verbliebene Jamec Pem-Team Audi und der WRT Audi mit der #37 vom Feld ab. Mit 6 Runden Rückstand auf die Spitze ist auch der Bentley wieder unterwegs.

Wegen eines Vergehens beim Boxenstop bekommt der in der Einladungsklasse führende MARC II Mustang V8 #91 eine Stop & Go-Strafe verhangen. Dadurch übernimmt der MARC Mazda V8 #93 die Führung in der Klasse.

Nach 10h und 23min bleibt der führende Markus Winkelhock ausgerechnet im im Audi-Cutting ohne Vortrieb liegen. Das Getriebe hat den Geist aufgegenben. Als 2 Minuten später die 15.te Gelbphase ausgerufen wird vergräbt Winkelhock den Helm in den Händen - der sichere Sieg ist futsch! 

Audi 74 out!

Zu allem Überfluss kassiert Gounon wegen zu frühem Starten des Motors beim Boxenstop auch noch eine Durchfahrtsstrafe. Der Manthey-Porsche führt vor dem Strakka-Wagen #55 mit David Fumanelli und dem #37 WRT-Audi von Robin Frijns. 8 Autos liegen 75 Minuten vor dem Rennende noch auf der Führungsrunde.

In der AM-Klasse führt immer noch der #69 Audi auf Gesamtrang 11. Bei den Porsche Cup-Wagen führt weiter der #4 Grove Motorsport Porsche eine Runde vor dem Wall Racing Porsche. Die Führung in der Einladungsklasse hat 65 Minuten vor dem Rennende  der #91 MARC II Mustang mit 14 Runden Vorsprung vor dem Eastgate Engineering MARC FOCUS, dem wieder laufenden #93 MARC Mazda und dem #33 MARC Mazda inne.

In Runde 253 kommt der zweitplazierte Strakka AMG von Fumanelli rein. Man wechselt auf Lewis Williamson, tankt aber lediglich und lässt die Reifen für einen Doppelstint auf dem Mercedes.

Strakka

Platz Nr Marke Klasse Team Land Wagen Abstand
1 74 Audi PRO Audi Sport Team MPC Australien Audi R8 LMS 228 Rd.
2 37 Audi PRO Audi Sport Team WRT Belgien Audi R8 LMS 0,5s
3 75 Mercedes PRO Mercedes-AMG Team SunEnergy1 Racing USA Mercedes AMG GT3 1s
4 991 Porsche PRO Craft Bamboo Racing (SIN) Porsche 911 GT3 R 3,5s
5 911 Porsche PRO Manthey-Racing Deutschland Porsche 911 3,7s
6 11 McLaren PRO-AM Objective Racing Australien Mclaren 650S 4s
7 540 Porsche PRO-AM BlackSwan Racing USA Porsche 911 GT3 R 7s
8 55 Mercedes PRO-AM Strakka Racing Gross-Britannien Mercedes AMG GT3 17s
9 12 Porsche PRO-AM Competition Motorsports Australien Porsche 991 GT3R 18s
10 100 BMW PRO BMW Team SRM Australien BMW M6 GT3 227 Rd.
11 29 Lamborghini PRO-AM Trofeo Motorsport Australien Lamborghini Hurracan 5s
12 69 Audi AM Audi Sport Customer Racing Australien Audi R8 LMS 10s

In der SC-Phase bleibt der #93 Mazda bei der Ausfahrt aus der Box mit einem Aufhängungsschaden nach nur 200m auf der Strecke liegen. Man verliert den sichern 2. Platz in der klasse. Die Führung hat sich wieder der #91 MARC II Mustag zurück geholt. 

81 Minuten vor dem Rennende geht es unter grün weiter! Fred Makowiecki im Manthey-Grello-Porsche führt nun das Feld an. Jules Gounon versucht sich in den ersten Runden hinter dem Führenden zurück zu runden doch Makowiecki lässt ihn nicht heran kommen.

Manthey

Der #11 Objective Racing McLaren auf P6 hat bei seinem letzten Stop schon massive Schwierigkeiten mit der Kupplung gehabt - man vermutet das der nächste Stop ihn aus der Führungsrunde werfen wird. So geschieht es auch - der Wagen wandert in die Garage und fällt aus der Führungsrunde.

Nach einem 41 Runden Stint kommt Makowiecki 47 Minuten vor dem Rennende an die Box.Robin Frijns übernimmt die Führung. Romain Dumas übernimmt das Steuer und geht auf gebrauchten Reifen auf P7 wieder raus.

Bei den Teams geht jetzt das Rechnen los. Bei Craft Bamboo ist man sich nicht sicher ob der Sprit noch bis zum Ende reicht. Auch bei der Porsche Mannschaft von Black Swan racing pokert man.

Crash

Das Rennen wird mit der roten Flagge 11 Minuten vor dem Ende unterbrochen. Die Wagen werden unter Parc Fermee Regeln auf der Start-Zielgerade zum Halt gebracht. Die Uhr läuft unter Rot weiter ab. 3 Minuten vor dem Offiziellen Ende wird das Rennen als abgebrochen erklärt. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte werden die 12h von Bathurst vorzeitig abgebrochen.

Audi gewinnt die 12h von Bathurst zum dritten Male. Das Audi Sport Team WRT-Trio Robin Frijns, Stuart Leonard und Dries Vanthoor gewinnt angesichts eine durch die rote Flagge eingesparten Tankstopps glücklich die 16.te Ausgabe des Rennens am Mount Panorama. Es ist der erste Sieg für eine belgische Mannschaft und der erste für einen britischen und einen niederländischen Piloten. Die amerikanische Mercedes AMG-Sun Energy Racing Mannschaft holt mit dem Quartett Kenny Habul, Tristan Vautier, Jamie Whincup und Raffaele Marciello  den zweiten Platz. P3 und den Sieg in der Pro-Am belegt die Porsche Mannschaft Black Swan Racing mit Tim Pappas, Jeroen Bleekemolen, Luca Stolz und Marc Lieb.

Trotz des Unfalls wird die Audi-Mannschaft in der #69 mit James und Theo Koundouris, Ash Walsh und Duvashen Padayachee als AM-Sieger gewertet. Sieger der Porsche Cup-Klasse wird auf P17 der Grove Motorsport Porsche von Stephen und Brenton Grove sowie Ben Barker. Die Einladungsklasse gewinnt auf P18 der #91 MARC II Mustang V8 von Keith Kassulke, Rod Salmon und Will Brown.  GT4-Sieger wird schliesslich der #30 Boat Works BMW M4 GT4 von Aaron Seton, Matt Brabham und Tony Longhurst.

Dem führenden Audi von Robin Frijns wird ein Finish ohne Splash & Dash auch nicht zugetraut. Erst recht nicht dem AMG GT der Sun Energy Mannschaft - alle 4 Teams haben schon 24 Runden auf der Uhr  - es droht ein Sprintkrimi zum Schluss! 2 Runden weniger hat der Competition Motorsports Porsche auf P5 auf dem Tacho - lacht die Mannschaft zuletzt am Besten??

Ein  Audi und ein Mercedes an der Spitze werden 30min vor dem Rennende von 4 Porsche gejagt, die auf 3 verschiedenen Strategien unterwegs sind. Zur Erinnerung : Porsche hat das Rennen bislang noch nicht gewonnen. 

20 Minuten vor dem Rennende werden alle Kalkulationen über den Haufen geworfen: der #95 MARC Mazda von Pilot Bryce Fullwood und der Superbarn Audi #69, der Führende in der AM-Klasse, krachen auf Sulman Park in die Mauer. Der Audi von Pilot Ash Walsh  kommt direkt hinter der Kurve quer auf der Fahrbahn zu stehen - und wird vom Nineteen Corp. AMG GT #19 von John Martin mit vollem Tempo  gerammt.

Martin übersteht den Crash unverletzt. Auch Ash Walsh kann nach bangen Minuten seinen Wagen aus eigener Kraft verlassen, wird aber sofort in das nächste Hospital gebracht.

WRT Sieger

Ergebnis

Pos. Nr Marke Klasse Fahrer Team Land Wagen Runden Zeit Abstand schnellste Startpos.
1 37 Audi PRO Robin Frijns (NL), Stuart Leonard (GB), Dries Vanthoor (B) Audi Sport Team WRT Belgien Audi R8 LMS 271 11:38:04.133   2:03.524 7
2 75 Mercedes PRO KennyHabul (USA), Tristan Vautier (USA), Jamie Whincup (AUS), Raffaele Marciello (I) Mercedes-AMG Team SunEnergy1 Racing USA Mercedes AMG GT3 271 11:38:05.670 1.537 2:03.476 16
3 540 Porsche PRO-AM Tim Pappas (USA), Jeroen Bleekemolen (MC), Luca Stolz (D), Marc Lieb (D), BlackSwan Racing USA Porsche 911 GT3 R 271 11:38:34.793 29.123 2:04.614 26
4 12 Porsche PRO-AM David Calvert-Jones (USA), PatrickLong (USA), Matt Campbell (AUS), Alex Davison (AUS), Competition Motorsports Australien Porsche 991 GT3R 271 11:38:36.193 1.400 2:04.173 10
5 991 Porsche PRO Laurens Vanthoor (B), Kevin Estre (F), Earl Bamber (NZ) Craft Bamboo Racing (SIN) Porsche 911 GT3 R 271 11:39:01.698 25.505 2:03.582 18
6 911 Porsche PRO Romain Dumas (F), Frederic Makowiecki (F), DirkWerner (D) Manthey-Racing Deutschland Porsche 911 271 11:39:24.417 22.719 2:04.319 27
7 55 Mercedes PRO-AM NickLeventis (AUS), Lewis Williamson (GB), Cameron Waters (AUS), David Fumanelli (I), Strakka Racing Gross-Britannien Mercedes AMG GT3 271 11:39:34.070 9.653 2:04.008 6
8 29 Lamborghini PRO-AM (AUS), Ryan Millier (AUS), Ivan Capelli (I), Dean Canto (AUS), Trofeo Motorsport Australien Lamborghini Hurracan 270 11:38:32.827 1 Rd. 2:04.760 24
9 100 BMW PRO Steven Richards (AUS), Timo Glock (D), Phillip Eng (A) BMW Team SRM Australien BMW M6 GT3 270 11:38:33.167 0.340 2:03.197 48
10 69 Audi AM James Koundouris (AUS), Theo Koundouris (AUS), Ash Walsh (AUS), Duvashen Padayachee (AUS), Audi Sport Customer Racing Australien Audi R8 LMS 269 11:38:05.957 1 Rd. 2:03.942 17
11 47 McLaren PRO-AM Scott McLaughlin (AUS), Fraser Ross (AUS), Andrew Watson (AUS), Alexander West (GB), YNA Autosport Australien Mclaren 650S GT3 269 11:38:27.608 21.651 2:03.189 5
12 8 Mercedes PRO-AM Max Twigg (AUS), Craig Baird (AUS), Antonio D'Alberto (AUS) Scott Taylor Motorsport Australien Mercedes AMG GT3 268 11:38:09.926 1 Rd. 2:04.471 22
13 32 Lamborghini PRO-AM Roger Lago (AUS), David Russell (AUS), Steven Owen (AUS), , Lago Racing Australien Lamborghini Gallardo R-EX 267 11:38:10.942 1 Rd. 2:04.411 14
14 39 Audi PRO-AM Pedro Lamy (P), Paul Dalla Lana (CND), Matthias Lauda (A), Will Davison (AUS), Audi Sport Team WRT Belgien Audi R8 LMS 267 11:39:09.567 58.625 2:04.523 19
15 19 Mercedes PRO-AM David Reynolds (AUS), John Martin (AUS), Liam Talbot (AUS), MarkGriffith (AUS), Nineteen Corp P/L Australien Mercedes AMG GT3 266 11:38:17.279 1 Rd. 2:04.934 23
16 17 Bentley PRO Steven Kane (GB), GuySmith (GB), Jules Gounon (F) BentleyTeam M-Sport Gross-Britannien BentleyContinental GT3 265 11:39:46.462 1 Rd. 2:03.442 9
17 4 Porsche B Stephen Grove (AUS), Brenton Grove (AUS), Ben Barker (GB), , Grove Motorsport PtyLtd Australien Porsche GT3 Cup 260 11:40:14.046 5 Rd. 2:08.528 31
18 91   I Keith Kassulke (PNG), Rod Salmon (AUS), Will Brown (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCII V8 258 11:38:19.247 2 Rd. 2:09.079 28
19 85 Porsche B Charles Putman (USA), Charles Espenlaub (USA), Joe Foster (USA), , Wall Racing Australien Porsche 911GT3-Cup 257 11:39:54.711 1 Rd. 2:11.887 38
20 21 Porsche B Daniel Stutterd (AUS), Sam Fillmore (NZ), Andrew Fawcet (NZ), , JFC- Carter Grange Australien Porsche 911 256 11:38:05.753 1 Rd. 2:11.016 37
21 6 Lamborghini AM Richard Gartner (AUS), Hadrian Morrall (AUS), David Wall (AUS), John Bowe (AUS), Safe-T-Stop Australien Lamborghini Gallardo 256 11:39:16.452 1:10.699 2:06.145 49
22 30 BMW C Aaron Seton (AUS), Matt Brabham (USA), TonyLonghurst (AUS), , Boat Works Racing Australien BMW M4 250 11:39:35.053 6 Rd. 2:17.814 40
23 77 Ginetta C Charlie Robinson (GB), ColebyCowham (AUS), Lindsaykearns (AUS), , Ginetta Australia Australien Ginetta G55 246 11:39:18.914 4 Rd. 2:18.102 46
24 49 KTM C Glen Wood (AUS), Tent Harrison (AUS), CodyHill (AUS), , KTM / M Motorsport Australien KTM X-Bow GT4 245 11:39:03.288 1 Rd. 2:17.215 43
25 93   I NickRowe (AUS), Tyler Everingham (AUS), GarryJacobson (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCMazda V8 244 11:38:07.897 1 Rd. 2:11.765 36
26 33   I Rob Thomson (AUS), Zane Goddard (AUS), Drew Ridge (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCMazda V8 243 11:40:15.140 1 Rd. 2:12.304 47
27 22 Audi PRO Garth Tander (AUS), Kelvin Van der Linde (SAF), FredrickVervisch (B) Audi Sport Team MPC Australien Audi R8 LMS 241 11:39:32.542 2 Rd. 2:03.185 2
28 56 Mercedes PRO Maximillian Buhk (D), Maximillian Goetz (D), Alvaro Parente (P) Mercedes-AMG Team Strakka Racing Gross-Britannien Mercedes AMG GT3 237 11:40:02.272 4 Rd. 2:03.415 11
29 13 BMW C Daren Jorgensen (USA), Cameron Lawrence (USA), Brett Strom (USA), Kuno Wittmer (CND), RHC-Lawrence/Strom (MarcGT) Australien BMW M4 GT4 188 11:39:13.159 49 Rd. 2:16.885 42
30 44 BMW C Dean Grant (AUS), Xavier West (AUS), Cameron Hill (AUS), , BMW Team SRM Australien BMW M4 GT4 162 11:40:19.055 16 Rd. 2:16.539 41
31 66 Dodge I Ben Schoots (AUS), Adam Macrow (AUS), Michael Caine (AUS), , Daytona Sportscars Australien Dodge Viper 162 11:45:32.521 5:13.466 2:06.669 30
32 65   I Jamie Augustine (AUS), Dylan Thomas (AUS), Rhys Howell (AUS), , Daytona Sportscars Australien Daytona Coupe 145 11:39:29.500 17 Rd. 2:10.518 33
33 11 McLaren PRO-AM Tony Walls (AUS), Warren Luff (AUS), TimothySlade (AUS), Jaxon Evans (AUS), Objective Racing Australien Mclaren 650S 260 11:15:34.873 Kupplung 2:03.570 25
34 95   I Geoff Taunton (AUS), Jason Busk (AUS), Bryce Fullwood (AUS), , EASTGATE ENGINEEERING Australien MARCFocus V8 244 11:38:02.065 Unfall 2:11.561 35
35 74 Audi PRO Christopher Mies (D), Christopher Haase (D), Markus Winkelhock (D) Audi Sport Team MPC Australien Audi R8 LMS 238 10:21:21.111 Getriebe 2:02.932 3
36 777 Lamborghini PRO-AM Yasser Shahin (AUS), Luke Youlden (AUS), Tomas Enge (CZ), , BuikMotorworks Australien Lamborghini Gallardo R-EX 219 11:08:56.343 Ausfall 2:03.605 4
37 43 BMW PRO Augusto Farfus (BR), Chaz Mostert (AUS), Marco Wittmann (D) BMW Team Schnitzer Deutschland BMW M6 GT3 217 09:24:05.634 Kollision 2:01.957 1
38 40 Porsche B GarryMennell (AUS), Kean Broker (AUS), Aaron Zerefos (AUS), MarkCaine (AUS), On TrackMotorsport Australien Porsche 997 GT3 Cup 193 09:20:51.200 Kollision 2:17.958 45
39 88 Ginetta C Mike Simpson (GB), Jaie Robson (AUS), Ben Walsh (AUS), Will Tregurtha (AUS) Ginetta Australia Australien Ginetta G55 133 06:40:55.236 Kollision 2:20.197 51
40 54   I Paul Morris (AUS), Kyle Alford (AUS), Chad Parish (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCII V8 123 06:15:18.904 Ausfall 2:10.508 34
41 58 McLaren PRO Shane Van Gisbergen (AUS), Craig Lowndes (AUS), Co_me Ledogar (F) YNA Autosport Australien Mclaren 650S GT3 119 05:32:27.253 Überhitzung 2:04.369 8
42 67   I Morgan Haber (AUS), Jake Camilleri (AUS), Aaron Cameron (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCII V8 87 06:08:34.580 Ausritt 2:07.552 29
43 46 Porsche C J�rg Viebahn (D), Marco Schelp (NZ), Max Braams (NL), Nico Verdonck (B), Prosport Performance GBH Deutschland Porsche Cayman PRO4 84 04:38:41.539 Aufhängung 2:17.293 44
44 23 Porsche B Paul Tresidder (AUS), Chris van der Drift (NZ), Andrew Tang (SIN), Chen Yi-Fan (TW), Team Carrera Cup Asia Australien Porsche 991 82 05:11:09.906 Unfall 2:09.042 32
45 3 Audi AM Ash Samadi (AUS), Dylan O'Keeffe (AUS), Daniel Gaunt (NZ), , Audi Sport Customer Racing Australien Audi R8 LMS 66 03:08:25.488 Unfall 2:05.672 21
46 18 Bentley PRO AndySoucek (E), Maxime Soulet (B), Vincent Abril (MC) BentleyTeam M-Sport Gross-Britannien BentleyContinental GT3 58 03:53:54.102 Reifenschaden 2:04.473 15
47 82 Audi PRO-AM Andrew Bagnall (NZ), Matthew Halliday (NZ), JohnnyReid (NZ), , Internatioal Motorsport Australien Audi R8 LMS 41 01:46:54.188 Kollision 2:04.256 13
48 9 Audi PRO-AM Marc Cini (AUS), Lee Holdsworth (AUS), Dean Fiore (AUS) Audi Sport Customer Racing Australien Audi R8 LMS 41 01:46:58.837 Kollision 2:05.170 20
49 48 KTM C Justin McMillan (AUS), David Crampton (AUS), TimothyMacrow (AUS), Caitlin Wood (AUS), M Motorsport P/L Australien KTM X-Bow GT4 31 01:26:44.673 Unfall 2:19.734 12
50 96   I John Goodacre (AUS), Peter Major (AUS), Jordan Love (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCFocus V8 0 -   Dreher - 39
DNS 15 BMW C Kent Baigent (NZ), Neil Allport (NZ), Matt Wilding-Spratt (NZ), Ash Blewett (NZ), Baigent Racing Ltd Australien BMW M4 GT4 - -   - 50
DNS 94   I Rob Thomson (AUS), Zane Goddard (AUS), Drew Ridge (AUS), , MARCCars Australia Australien MARCMazda V8 - -   - 52

Zurück zur Berichtseite

Zurück zur Leitseite